1. Allgemeines

Mit der Seminaranmeldung erkennt der Teilnehmer unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen verbindlich an.

2. Anmeldung:

Die Anmeldung zu unseren Seminaren erfolgt schriftlich (anhand des Anmeldeformulars, das per Post, Fax oder E-Mail versendet werden kann). Sie wird erst mit schriftlicher Bestätigung unsererseits rechtswirksam. Bei Seminaren mit begrenzter Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Sollte ein Seminar belegt sein oder nicht stattfinden, erfolgt eine umgehende Information. Ein genereller Anspruch auf Teilnahme an einem Seminar besteht nicht. Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Teilnehmer zur Teilnahme am gesamten Seminar.

SPIRIT EAGLE CONSULTING erstattet keine Kosten bei späterer An- oder vorzeitiger Abreise.

3. Zimmerreservierung:

Wir übernehmen für alle Teilnehmer die Zimmerreservierung am Tagungsort.

4. Seminarinhalt:

Wir behalten uns vor, notwendige inhaltliche oder organisatorische Änderungen vor oder während der Seminarveranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter des Seminars nicht wesentlich ändern. Im Bedarfsfall sind wirr berechtigt, den/die zunächst vorgesehenen Referenten/in  und/oder Seminarleiter durch gleichqualifizierte Personen zu ersetzen.

5. Zahlungen:

Im aktuellen Veranstaltungsprogramm sind die jeweils gültigen Teilnehmergebühren aufgeführt. Es gelten die Preise des bei Anmeldung bzw. Auftragserteilung gültigen Programms. Alle Preise verstehen sich brutto inkl. der zum Zeitpunkt der Lieferung/Leistung gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Rechnungslegung erfolgt mit Seminarbestätigung. Bei Rechnungsstellung innerhalb von 40 Tagen bis zum Seminartermin ist die Rechnung innert 14 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Bei längerer Frist bis zum Seminarbeginn, sind 50 % des Rechnungsbetrages als Anzahlung innert 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. Der Restbetrag wird 40 Tage vor Seminarbeginn in Rechnung gestellt.

6. Stornierung durch den Teilnehmer:

Eine Stornierung eines Seminarplatzes oder eines Seminartermins muss in jedem Fall schriftlich erfolgen.  Bei Stornierungen, bis  40 Tage vor Seminarbeginn, berechnen wir 50% des Seminarhonorars als Stornokosten. Bei kurzfristigen Absagen bzw. Stornierungen, innerhalb von 40 Tagen vor Seminarbeginn, berechnen wir das volle Seminarhonorar. Statt einer Stornierung besteht die Möglichkeit, einen Ersatz-Teilnehmer zu benennen, wodurch eventuelle Stornokosten vermieden werden.

7. Stornierung durch den Veranstalter:

Wir behalten uns vor, Veranstaltungen wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus sonstigen wichtigen Gründen abzusagen oder zu verlegen. Der Teilnehmer wird in diesem Fall spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn benachrichtigt. Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit des Trainers, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Ebenso erfolgt bei Seminarausfall oder Terminverschiebung keine Übernahme von Reise- und Übernachtungskosten sowie von durch Arbeitsausfall entstehenden Auslagen.

8. Haftung:

Die Teilnahme an unserem Seminar und insbesondere an der „Schwitzhütte“ setzt eine normale physische und psychische Belastbarkeit voraus und ersetzt keine Therapie. Bei Beschwerden sollte vor Beginn der Ausbildung der Seminarleiter ausführlich informiert und im Zweifelsfall ein Arzt konsultiert werden. Wir haften bei eigenem Verschulden oder dem unserer Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit auf Schadensersatz. Dieser Ausschluss gilt nicht für Schadensersatzansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung von Pflichten beruhen, sowie bei der schuldhaften Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

9. Datenverarbeitung:

Die Daten der Teilnehmer werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.

10. Urheberrecht:

Uns verbleiben alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte an den überlassenen Schulungsunterlagen. Die Unterlagen dürfen nicht zur Weitergabe an Dritte vervielfältigt werden. Der Teilnehmer darf sich ein Vervielfältigungsstück nur anfertigen und für ausschließlich eigene Zwecke verwenden, wenn sein Original infolge von Beschädigung oder Zerstörung nicht mehr verwendbar ist. Gedruckte Unterlagen dürfen - auch auszugsweise - nicht nachgedruckt oder nachgeahmt werden.

11. Gerichtsstand:

Die Geschäftsbeziehung unterliegt dem deutschen Recht. Für sämtliche gegenwärtigen und künftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten ist ausschließlicher Gerichtsstand Radolfzell. Gleiches gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsschluss einen Wohnsitz ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

 

© 2014 SPIRIT EAGLE CONSULTING - Altes Wissen - neue Lösungen
Burnout Seminare